kasselerleben.de

 

Nord-Holland

Nordstadt-01Der Stadtteil Nord-Holland entstand während des Industriezeitalters Mitte des 19. Jahrhunderts als innenstadtnaher Industrie- und Arbeiterwohnbezirk.
Mit einer Einwohner/innenzahl von ca. 14.000 Menschen, gegliedert in drei Stadtteilbezirke (Holländische Straße, Hegelsberg, Holländisches Tor), ist er der größte Stadtteil Kassels.
Heute stellt sich dieser Stadtteil als einer der `buntesten´, aber auch als Problem belasteter Stadtteil dar: hier sind die meisten Menschen unterschiedlichster Couleur, Nationen und Kulturen beheimatet, Industrie- und Wohnbebauungen aus verschiedenen Epochen und Größen stehen nebeneinander, zusammengesetzt aus vielen individuellen und abwechslungsreichen `Kleinstadtteilen´ unterliegt jeder einzelne seinem eigenen Charme.
In der Nordstadt gibt es umfangreiche kulturelle Angebote, ein große Kneipenszene, viele Künstler/innen, den größten Universitätsstandort Kassels, aber auch Armut und Perspektivlosigkeit sind hier beheimatet.
Gerade diese Zusammensetzung der unterschiedlichsten Nutzungen und Bewohner/innen machen das Spannungsfeld dieses Stadtteils aus und laden ein, diesen unter unterschiedlichsten Aspekten näher kennen zu lernen.

„Vom Industriestandort zur grünen Lunge“

Nordstadt-02 Führung vom Nordstadtpark über Fraunhoferstraße zum Hegelsberg, weiter über Friedrich-Wöhler-Siedlung, Fichtner-Oestmann-Siedlung bis zum Nordstadt-Stadion mit städtebaulichem Schwerpunkt. städtebauliche Veränderungen und Entwicklung der Bevölkerungsstruktur vom Industriezeitalter bis heute anhand ausgewählter und zu besuchender Beispiele
Dauer ca. 2 Stunden

„Vom Dampfross zur bunten Vielfältigkeit“

Nordstadt-01 Führung durch die Nordstadt zum Schwerpunkt Universität Kunst und Kultur. Angefangen von Kunst an der Universität über Graffitis am Wegesrand, kunstvollen Fassadengestaltungen, Holz- und Steinbildhauereien bis zur Grabkunst auf dem Hauptfriedhof.
Dauer ca. 1,5 Stunden